Kinderwunsch

Aus Flowchart-Forum.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieses Flow Chart ist für alle geeignet, die einem bisher unerfüllten Kinderwunsch auf den Grund gehen wollen. Es soll erste Indikationen liefern, ersetzt aber keine medizinische Behandlung. Eventuell für alle Beteiligten durchgehen.


Beteiligte[Bearbeiten]

  1. Mann
  2. Frau
  3. ungeborenes Kind
  4. Ich als Vater
  5. Ich als Mutter
  6. Ich als Kind
  7. Wir als Eltern
  8. Körper
  9. Seele
  10. Großeltern / Onkel / Tanten / etc.
  11. familiensystemische Einflüsse
  12. Mutter <==> Kind
  13. Kind <==> Mutter
  14. Vater <==> Kind
  15. Kind <==> Vater

Glaubenssätze[Bearbeiten]

  1. Ich darf kein Kind bekommen
  2. Ich will kein Kind bekommen
  3. Ich werde ein Kind bekommen
  4. Alle außer mir bekommen ein Kind
  5. Ich bin selbst noch ein Kind
  6. Ich bin fruchtbar / Ich bin nicht fruchtbar
  7. Wir werden ein Kind bekommen / Wir werden kein Kind bekommen
  8. Es ist leicht ein Kind zu bekommen / Es ist schwer ein Kind zu bekommen
  9. Nur eine Mutter / ein Vater ist ein vollständiger Mensch
  10. Sex darf keinen Spaß machen
  11. Sex kann keinen Spaß machen
  12. Ich bin zu alt für ein Kind
  13. Ich bin zu jung für ein Kind
  14. Ich muss ein Kind bekommen (Wenn schwach - unbedingt herausfinden woher der Zwang kommt)


Sexualität[Bearbeiten]

  1. Sex (Eventuell das Flow Chart zur Sexualiät durchtesten)
  2. Sex macht Spaß / Sex macht keinen Spaß / darf keinen Spaß machen etc..
  3. Sex ist Pflicht / eklig / unrein
  4. sexuelle Blockaden (zb übernommene Ängste von Vorfahren, dass Schwangerschaft gefährlich/tödlich sein kann etc.)
  5. Zeugungsfähigkeit Mann
  6. Zeugungsfähigkeiten Frau
  7. Frau kommt zu tiefem Orgasmus
  8. weibliche Ejakulation (ohne die weibliche Ejakulation ist der ph Wert zu sauer und die Spermien können dadurch schlecht überleben bis zur Eibefruchtung - ein häufiger Grund für Kinderlosigkeit)
  9. Annehmen des Partners


Seelisches[Bearbeiten]

  1. Hoffnung
  2. Hoffnungslosigkeit
  3. (Vor-) Freude
  4. Freudlosigkeit
  5. Angst vor Versagen (Kinderlosigkeit)
  6. Angst vor Schwangerschaft
  7. Angst vor Fehlgeburt
  8. Angst vor der Geburt
  9. Angst vor krankem Kind
  10. Angst, dass Kind etwas passieren könnte / zb Unfall
  11. Angst auf Kind aufpassen zu müssen
  12. Verantwortung (für Kind etc..)
  13. Angst vor Überforderung
  14. Angst vor Vorverurteilung (als Egoist) bei Kinderlosigkeit
  15. Angst vor den Lebensplänen (eigenen/ die des Kindes)
  16. Neid (auf andere Schwangere)
  17. Entspannen / Angespannt sein
  18. Kontrolle
  19. jemand kontrollieren wollen (zb Kind)
  20. Macht ausleben (zb gegenüber Kind)
  21. Machtlosigkeit
  22. sich die Machtlosigkeit eingestehen (angesichts der Tatsache, dass das Kind entscheidet ob es inkarniert oder nicht)
  23. Gedankeneinengung auf das Thema Kind
  24. Kind kriegen sollen (Wenn schwach von wem Übernommen / bzw von wo kommt der Druck)
  25. Kind kriegen müssen (Wenn schwach von wem Übernommen / bzw von wo kommt der Druck)
  26. sich durch Kind profilieren
  27. Vorstellung Kind zu haben (Testen im Bezug zu allen Beteiligten Personen, auch eventuellen Geschwistern, Großeltern, frühere Liebespartner etc..)
  28. Gefühl ein Kind zu haben (Testen im Bezug zu allen Beteiligten Personen)
  29. frühere Schwangerschaften (frühere Leben der Partner / Fehlgeburten / Abgänge / etc.)
  30. Kind soll Dinge ausleben, die sich die Eltern nicht getraut hatten / oder nicht konnten (Welche ?)
  31. Heiraten (nicht wollen / müssen / Kirche / etc.)
  32. Angst dass Kind ein Junge wird
  33. Angst dass Kind ein Mädchen wird
  34. Wunsch-Geschlecht des Kindes (Wünsche von Vater / Mutter / Großeltern / andere - auch unbewusste)
  35. unbewusste Wünsche bezüglich dem Kind
  36. Angst dass Kind XY nachschlägt
  37. Kinderlos bleiben wollen
  38. aus (unbewusster) Solidarität mit jemandem ohne Kinder bleiben (gemeint sind damit hauptsächlich die relativ häufigen Fälle wo Nachfahren mit Opfern verstrickt sind und aus Solidarität mit den Opfern keine eigenen Kinder bekommen. Durch die beiden Weltkriege gibt es in Deutschland viele solche Opfer von kriegsteilnehmenden Vorfahren. Mehr Infos dazu finden Sie in der Lehre von Bert Hellinger.) - beide Eltern testen
  39. Organische Bereitschaft
  40. Organische Fähigkeit
  41. seelische Bereitschaft
  42. psychische Bereitschaft
  43. neue Seele ist willkommen
  44. Verantwortung für neue Seele
  45. Gedanken an neue Seele
  46. Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen
  47. Unbekanntes
  48. neue Seele wird geliebt
  49. neue Seele wird freudig empfangen
  50. Alles ist bereit für die neue Seele
  51. freudiger Empfang für die neue Seele
  52. mit allen Gefühlen und Gedanken heiße ich die neue Seele willkommen
  53. Ich liebe die neue Seele schon jetzt
  54. Ich habe alles für die neue Seele vorbereitet
  55. Die Wohnung ist für die neue Seele bereit
  56. Ich teile meinen Ehepartner gerne mit der neuen Seele
  57. sich selbst mit Kinderlosigkeit bestrafen
  58. Sippengesetze: eine Schuld mit Kinderlosigkeit ausgleichen
  59. die neue Seele darf sich frei entwickeln


Frau[Bearbeiten]

  1. Eierstöcke
  2. Eileiter
  3. Gebärmutter
  4. Gebärmutterschleimhaut
  5. Gleichgewicht der Hormone
  6. Schilddrüse
  7. Übergewicht
  8. Rauchen
  9. Stress
  10. Ernährung
  11. Scheidenmilieu zu stark übersäuert


Mann[Bearbeiten]

  1. Hoden
  2. Spermien
  3. gesunde Spermien
  4. zielstrebige Spermien
  5. zu wenig gesunde Spermien
  6. zu wenig zielstrebige Spermien
  7. Spermien agil
  8. Spermien bewegungsfreudig
  9. Spermien schnell
  10. Spermien in ausreichender Menge
  11. Spermien kompatibel
  12. Spermien kompatibel mit Partnerin
  13. Spermien kompatibel zum organischen Milieu der Partnerin
  14. Spermien und Eizelle ziehen sich gegenseitig an
  15. Spermien sind noch unreif (Spermien müssen mind 72 Tage alt sein)
  16. Gleichgewicht der Hormone
  17. Schilddrüse
  18. Übergewicht
  19. Rauchen
  20. Stress
  21. Ernährung
  22. Östrogenfleisch (=häufiger Grund für Unfruchtbarkeit)
  23. zu viel Hormonfleisch gegessen
  24. andere Chemikalien/Gifte im Körper
  25. zuviel übersäuerte Ernährung (=ein weiterer häufiger Grund für Männer-Unfruchtbarkeit)
  26. ph Wert Sperma (Sperma muss stark basisch sein, da sonst im Säuremilieu der Scheide die Spermien gleich absterben)
  27. Einflüße von Mutter


Behandlungsmethoden[Bearbeiten]

  1. Vertrauen auf natürliche Befruchtung
  2. Hormonbehandlung
  3. Homöopathische Behandlung
  4. Energetische Behandlung
  5. Künstliche Befruchtung
  6. Vitaminpräparate


Sonstiges[Bearbeiten]

  1. Vererbung
  2. Erbfolgen
  3. Erbe von Vater übenommen
  4. Erbe von Mutter übernommen
  5. Großvater sein: annehmen
  6. Großmutter sein: annehmen
  7. wie Mutter sein wollen / sollen / müssen
  8. weil Mutter ein Kind hatte, muss ich selber auch eines haben
  9. im (unbewussten) Widerstreit oder Wettstreit mit Mutter sein (und deswegen ein Kind wollen, etc..)
  10. es besser am Mama machen (wollen)
  11. ich bin besser als ... (Mutter, etc..)
  12. mit Kind protzen wollen
  13. sich nur mit Kind als Frau fühlen etc..
  14. Kind als Prestigeobjekt
  15. eigene Kindheit Mutter (Wenn schwach - Was genau ?)
  16. eigene Kindheit Vater (Wenn schwach - Was genau ?)
  17. inneres Kind
  18. Stabilität Ehe/Partnerschaft
  19. Frau sieht Ehe als stabil an
  20. Mann sieht Ehe als stabil an
  21. Frau traut sich selber zu ein Kind zu haben / gebären / ernähren / versorgen / erziehen / etc..
  22. Mann traut sich selber zu ein Kind zu haben / ernähren / versorgen / erziehen / etc..
  23. Frau traut Mann zu, ein Kind zu ernähren / versorgen / erziehen / etc..
  24. Mann traut Frau zu, ein Kind zu gebären / ernähren / versorgen / erziehen / etc..
  25. andere Personen (Großeltern, Verwandte, etc.) trauen den beiden zu ein Kind zu haben / ernähren / versorgen / erziehen / etc..
  26. Unfruchtbar aufgrund medizinischer Untersuchungen (zb aufgrund von Röntgenstrahlenschäden)
  27. Unfruchtbar aufgrund von Medikamenten (Nebenwirkungen etc.)


Fragen[Bearbeiten]

  • Frage die Beiden, warum Sie ein Kind möchten und teste aufmerksam alles mit
  • Frage die Beiden, warum Sie glauben, dass es noch nicht geklappt hat, und teste aufmerksam alles mit
  • Lasse Dir genau erzählen, was von dem Kind erwartet wird (immerhin wissen viele Eltern schon vor der Geburt auf welche Hochschule das Kind dann mal kommt :-) Bohre hier in die Tiefe - Solche Erwartungshaltungen können enorm blockierend sein, weil das Kind dann nicht sich selbst sein kann, und darum gar nicht erst inkarnieren wird oder will.
  • Frage: Versetze Dich in dein zukünftiges Kind, und erzähle aus dessen Sicht, warum es noch nicht inkarniert ist. Was ist es, was dieses Kind stört ? etc..
  • Frage nach, wie das Kind sein soll / und wie sie glauben, dass es sein wird / Was für Vorstellungen über das Kind sind vorhanden ?