Wohnen Messie Problem

Aus Flowchart-Forum.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Messie Flowchart[Bearbeiten]

Ziel: Ordnung, Klarheit und Reinheit in Wohnung und Leben der Person.
Messie ist jemand, dessen Wohnung an einer Thrombose erkrankt ist.
Wirklich entspannt genießen kann nur wer aus den Gegebenheiten des Lebens das wenige Wesentliche auswählt.
Wer versucht, jede sich bietende Chance wahrzunehmen, um ja nichts zu verpassen, hetzt sich zu Tode.
Zitat von Sokrates, im Supermarkt stehend: Ich sehe mit Freude, wie viele Dinge es gibt, die ich nicht benötige.


Frei[Bearbeiten]

  1. freier Raum
  2. Leere
  3. Leerer Raum
  4. innere Leere Zulassen
  5. Wo Leere ist kommt Gott
  6. Angst vor Gott
  7. Angst vor der eigenen Göttlichkeit
  8. Angst vor innerer Leere
  9. Angst vor der Weite (des Herzens)
  10. Einfachheit
  11. einfach leben
  12. Downshifting
  13. die Einfachheit geniesen
  14. sich auf das Wesentliche beschränken (bringt Glück und Zufriedenheit)
  15. sich mit wenig wohl fühlen
  16. sich frei fühlen

Voll[Bearbeiten]

  1. alles haben (wollen / müssen / dürfen / ...)
  2. Ballast
  3. Ballast ansammeln
  4. sich zuviel aufbürden
  5. Wohnung quillt über
  6. schmutziges Geschirr
  7. ganze Wohnung regelrecht im Chaos versunken
  8. Messie-Wohnung
  9. Wände voll mit Bildern
  10. Kisten
  11. Stapel
  12. stapeln
  13. aufheben
  14. Müll
  15. Sperrmüll
  16. Recycling
  17. zwischengelagertes Gerümpel und Müll
  18. desolater Haushalt
  19. Chaos
  20. sich im Chaos zurechtfinden
  21. Schimmel in der Wohnung
  22. suchen
  23. etwas suchen
  24. etwas im Stapel suchen
  25. finden
  26. etwas finden (in der Wohnung)
  27. etwas wiederfinden
  28. etwas nicht mehr finden
  29. Erinnerungen, die an Gegenständen haften

Loslassen[Bearbeiten]

  1. Ballast abwerfen
  2. etwas zurücklassen
  3. etwas loslassen
  4. das Loslassen vor sich herschieben
  5. sich von etwas trennen
  6. sich von einem Menschen trennen
  7. getrennt sein
  8. nichts wegwerfen können
  9. etwas wegwerfen
  10. etwas weggeben
  11. geben
  12. vergeben / Vergebung (Wem muss vergeben werden ?)
  13. etwas nicht vergeben haben oder wollen (weil man so sauer ist..)
  14. Angst vor Loslassen
  15. Gelübde, Schwur oder Vorsatz, nie etwas wegzuwerfen (Bei welcher Gelegenheit abgegeben ?)
  16. das brauche ich noch
  17. das könnte ich ja noch mal gebrauchen
  18. Mich ganz von den Dingen zu trennen, das schaffte ich nicht
  19. Ich brauche die Sachen nicht, aber es befriedigte mich, sie zu haben
  20. loslassen/weggeben ist Fun / Freude / purer Lustgewinn
  21. gesehen werden beim loslassen
  22. etwas weggeben/loslassen als Niederlage empfinden
  23. verlieren:
    1. Gegenstand verlieren
    2. auseinandersetzung/Kampf/Streit verlieren
    3. Partner/Freunde verlieren
    4. Ehre verlieren
    5. das Leben verlieren
    6. etwas anderes verlieren (Was ?)
  24. verloren (sein)
  25. Stagnation
  26. sich aus Stagnation lösen (können / dürfen / ..)
  27. Verletzungen (Was für Verletungen ?)
  28. alte Verletzungen (loslassen / bearbeiten / Frieden finden damit / heilen lassen / ..)
  29. vergangenes Leid loslassen (können / dürfen / ..)
  30. Leiden nicht loslassen (wollen)
  31. Altes loslassen (symbolisch und materiell, Gegenstände gemeint):
  32. Bereitschaft Altes loszulassen
  33. Fähigkeit Altes loszulassen
  34. Weigerung Altes loszulassen
  35. Angst Altes loszulassen
  36. Glaubensmuster, die verhindern, Altes loszulassen
  37. die Vergangenheit loslassen
  38. Einflüsse aus früheren Leben
  39. Grabbeigaben (durch Grabbeigaben in früheren Leben, bzw Toden es gewohnt sein, nutzlose Dinge um sich (seinen Körper) zu haben. Da diese Grabbeigaben oftmals unter stark wirkenden Ritualen mitbeerdigt wurden (zb Ägypten), wirken diese zum Teil stark nach in dieses Leben!)
  40. optimaler Energiefluß in Wohnung (=Fengshui - teste evt. alle Räume durch, und gehe in die Tiefe..)
  41. Entfernung aller Gegenstände aus der Wohnung die den Energiefluß behindern
  42. Darm
  43. Verdauung
  44. Niere
  45. Urinausscheidung
  46. Blutfluß
  47. Lebensfluß (Energiefluß im Körper etc..)
  48. Energiefluss Wurzelchakra Richtung Erde, Fusschakren
  49. Energiefluss beim ausatmen
  50. Ausatmen
  51. Loslassen der Energie beim Ausatmen
  • Teste den Körper des Messies durch auf Schwächen im Zusammenhang mit dem Messieproblem, insbesondere die Ausscheidungsorgane und Wege.

aufräumen[Bearbeiten]

  1. Vision von aufgeräumter Wohnung
  2. sich die Wohnung in einem ordentlichen Zustand vorstellen (können / dürfen / müssen / wollen ..)
  3. räumliches sehen (äusserlich / innerlich)
  4. räumliches Denken (Gehirnregion vorne rechts)
  5. räumliches Vorstellungsvermögen
  6. aufräumen
  7. aufräumen müssen
  8. abräumen und aufräumen:
    1. Tisch
    2. Couch
    3. Sessel
    4. Stuhl
    5. andere Ablageorte
  9. sortieren
  10. aussortieren
  11. ordnen
  12. Ordnung im Haushalt
  13. Unordnung
  14. innere Gefühle bei Ordnung
  15. innere Gefühle bei Unordnung
  16. Gefühl es nie in den Griff zu bekommen
  17. Gefühl, die Kontrolle über die Wohnung/Ordnung zu haben
  18. das Aufräumen vor sich herschieben
  19. anerzogene Handlungsmuster im Zusammenhang mit (aufräumen aufschieben etc.)
  20. sich überreden lassen, etwas anderes zu tun als aufzuräumen (zb Freunde treffen)
  21. dem Aufräumen eine hohe Priorität geben
  22. Widerstände der Ordnung eine hohe Priorität zu geben (Welche ? - Woher ?)
  23. aufräumen sofort umsetzen
  24. Ordnung sofort schaffen
  25. nur unter Druck von aussen aufräumen
  26. Wohnung gerne aufräumen
  27. Lust am aufräumen
  28. sich an der eigenen Wohnung aufgeilen
  29. andere helfen lassen, die Wohnung aufzuräumen
  30. anderen den Lustgewinn gönnen, den diese erleben, wenn:
    1. sie eine Messiewohnung sehen dürfen
    2. sie helfen dürfen eine Messiewohnung aufzuräumen
    3. sie versuchen dein Therapeut zu sein
  31. aufräumen macht Spaß / Freude / ist Lustgewinn
  32. das Wichtige vom Unwichtigen unterscheiden
  33. Kehrwoche
  34. Müll raustragen
  35. gesehen werden beim Müll raustragen
  36. gesehen werden beim Müll in Container werfen
  37. heimlich Müll entsorgen
  38. die eigene Wohnung heilen
  39. die Wohnung heil (in geheiltem Zustand) sehen können/dürfen/wollen..
  40. sich selbst als heilen Menschen sehen

Putzen[Bearbeiten]

  1. Dreck / Schmutz
  2. putzen
  3. Wohnung putzen
  4. sich schmutzig/dreckig fühlen
  5. dreckig/schmutzig sein
  6. sich rein fühlen
  7. sauber sein (dürfen / wollen / müssen ..)
  8. sich duschen / baden
  9. in den Dreck gefallen

Vergangenheit[Bearbeiten]

  1. Kindheit
  2. Ordnung in Kindheit
  3. frühere Leben
  4. frühere Leben im Chaos
  5. frühere Leben in Armut
  6. Messietum, bzw eine unordentliche Wohnung aus früheren Leben gewohnt sein
  7. Angst- / Mangelprogramme aus früheren Leben
  8. Loslassen von Messiegewohnheiten
  9. Loslassen von Gewohnheiten in Chaos zu leben, die aus früheren Leben stammen
  10. keine Wohnung gehabt haben
  11. Gewohnheiten im Chaos zu leben
  12. Gewohnheit aus dem Koffer zu leben
  13. Angewohnheiten aus früheren Leben wo man ständig auf Achse war, also zb ohne festen Wohnsitz

Tägliches und To do Liste[Bearbeiten]

  1. Briefe
    1. öffnen
    2. lesen
    3. beantworten
    4. wegwerfen
  2. Emails
  3. Auto
  4. Abfall entsorgen
  5. Geschirr
    1. abwaschen
    2. aufräumen
  6. Kleider / Wäsche
    1. vorbehandeln
    2. waschen
    3. aufhängen
    4. abhängen
    5. bügeln
    6. zusammenlegen
    7. sortieren
    8. aufräumen (in Schrank)
  7. Flur
  8. Küche
  9. Badezimmer
  10. Stube
  • Diese Punkte können auch zusätzlich mit dem Stichwort "sofort-Tun" durchgetestet werden.

Bindungen[Bearbeiten]

  1. Ehe
  2. Beziehung
  3. Liebe
  4. Sex
  5. Haß
  6. Wut auf ...
  7. Menschen loslassen
  8. Beziehungen beenden (für immer)
  9. an Menschen "ziehen" durch ...
  10. Müll/Gerümpel/Gegenstände als Ersatz für Beziehung zu:
    1. Vater
    2. Mutter
    3. Geschwister
    4. Kinder
    5. Partner/in
    6. andere Beziehung (welche ?)
  11. Großmutter <==> Wohnung des Messies
  12. Vater <==> Wohnung des Messies
  13. andere Personen <==> Wohnung des Messies (Welche ?)
  14. (unbewusste) Identifikation mit Verbrecher / Mörder / Opfer / ungeachtete Person der Vorfahren (Hellinger Lehre)
  15. Messie sein, um jemand anderes zu ehren oder würdigen (Hellinger Lehre)
  16. Bindungstörung
  17. Beziehungsprobleme
  18. mitmenschliche Beziehungen
  19. Freunde
  20. keine Freunde nach Hause bringen dürfen
  21. sich mit Gegenstände/Dingen umgeben als Ersatz für Freunde, die immer da sind
  22. Müll/Gerümpel/Gegenstände <==> Freunde
  23. Stapel <==> Freunde (eventuell detailiert Freunde austesten etc.)
  • Einflüsse von allen Vorfahren/Familienmitgliedern austesten

Mißbrauch und Achtung[Bearbeiten]

  1. mißbraucht worden sein
  2. mißbraucht worden sein im erweiterten Sinne (Inwiefern ?)
  3. Mißbrauch
  4. Schuldgefühle aus Mißbrauch
  5. Selbstverurteilung
  6. Selbstliebe
  7. Schuld übernommen (von Täter)
  8. Schuld bei der Person belassen, die sie erzeugt hat
  9. Schuld(gefühle) loslassen
  10. sich entschuldigen
  11. Mißachtung (Was / Wem gegenüber ?)
  12. etwas mißachten
  13. Dinge mit Achtsamkeit behandeln
  14. vor etwas Achtung empfinden
  15. Selbstachtung
  16. Dingen und Gegenständen Anerkennung schenken
  17. etwas wertschätzen
  18. Ehrfurcht
    1. vor dem Leben
    2. vor materiellen Dingen
    3. Gott
    4. Vater
    5. Mutter
    6. anderen Menschen (Wer ?)
  19. eigenen Ansprüchen nicht genügen
  20. fremden Ansprüchen nicht genügen
  21. Berührung
  22. sich berühren lassen
  23. Dinge/Gegenstände berühren
  24. Dinge/Gegenstände segnen
  25. eigenen Besitz/Wohnung segnen
  26. sich gesegnet fühlen

Scham[Bearbeiten]

  1. Wohnung verstecken, nicht zeigen
  2. Angst daß jemend hereinkommt und die Wohnung sieht
  3. Angst vor Besuch
  4. Angst daß etwas geschieht, und andere die Wohnung sehen (Krankheit / Unfall / ...)
  5. Angst zu sterben, weil die Leute dann die Wohnung sehen würden
  6. Angst daß Leute sich ekeln (vor der Wohnung / vor dem Messie)
  7. sich abschotten
  8. sich schämen
  9. sich für die Wohnung schämen
  10. Stolz
  11. Stolz, ein Messie zu sein
  12. zum Messie Problem stehen
  13. anerkennen Messie zu sein
  14. sich outen
  15. Ich bin Messie, und das ist gut so !
  16. zu sich selbst stehen
  17. anderen Menschen die Wohnung zeigen
  18. über dem stehen, was andere denken

Frustkäufe[Bearbeiten]

  1. frustriert sein (Warum ?)
  2. wenn es nicht gut geht, dann Frustkäufe.
  3. Einkaufen als Ersatz für ... (Was ?)
  4. den Sperrmüll durchwühlen
  5. blindwütig sammeln/kaufen
  6. unglückliche Situation durch Frustkäufe kompensieren
  7. Versprechen: Ab heute ist Schluß mit den Frustkäufen
  8. Extrem-Entscheidungen, zb:
  9. Nur noch Essen und Trinken kommt ab jetzt bei mir ins Haus, sonst nichts.
  10. etwas nicht bekommen haben (zb als Kind - und darum frustriert sein)

Menschliches[Bearbeiten]

  1. aktiv sein (dürfen)
  2. passiv
  3. aufstehen (dürfen)
  4. schlafen
  5. alleine sein
  6. nachts alleine
  7. ungeliebtes Kind sein
  8. Sündenbock sein
  9. überpenible Eltern
  10. Cleanie
  11. Groll (gegen Wen ?)
  12. aus Trotz Messie sein
  13. Großfamilie
  14. Beziehung zu Freund ist in die Brüche gegangen
  15. dadurch an der alten Beziehung festhalten wollen
  16. Diese Dinge geben mir so etwas wie Sicherheit
  17. auf Drängen der Eltern eine Ausbildung gemacht haben
  18. auf Drängen von ... etwas gemacht haben
  19. sich bedrängt fühlen
  20. bedrängt worden sein
  21. zu faul sein
  22. Termine vor sich her schieben
  23. nicht aufräumen dürfen wegen (unbewusstem) Vorsatz (Welcher ?)
  24. Messieproblem von Eltern übernommen
  25. Verhaltensmuster übernommen
  26. Lebenskrise
  27. extreme Stresssituationen
  28. Trennungen
  29. plötzliche Todesfälle
  30. Entfremdungskonflik
  31. sich selbst nicht mehr kennen
  32. ICH-Entfremdung
  33. Annäherungskonflikt
  34. Verlust des Arbeitsplatzes
  35. Gefangen zwischen Chaos und Perfektion
  36. haushälterische Gewohnheiten
  37. Chaos
  38. im Chaos trotzdem die Ordnung bewahren
  39. Angst alleine zu sein
  40. Angst alleine in Wohnung zu sein
  41. Angst etwas zu verpassen (Was ?)
  42. Angst einen Trend zu verpassen
  43. jedem Trend folgen (müssen)
  44. sich anpassen
  45. die Meinung anderer
  46. sich um die Meinung anderer sorgen
  47. sich um andere kümmern (statt um sich sel
  48. sich zuviel um andere kümmern, anstatt um sich selbst
  49. sich um den eigenen Scheiß kümern
  50. Verdrängungsstrategie
  51. Schutzstrategie
  52. Geborgenheit
  53. in den Mutterleib zurückwollen (und darum sich als Ersatz eine enge Wohn-Höhle schaffen)
  54. sich geborgen fühlen (in Wohnung)
  55. Kleinkindalter
  56. Streit
  57. (als Kind) gestritten mit (Bruder / Schwester / Vater / Mutter / andere..)
  58. sich eingeschossen haben (zb als Kind)
  59. Panikattacken
  60. Herzrasen
  61. Hitzewallungen
  62. Unterstützung durch Vater (Wenn schwach, lasse alles aufzählen, wo Unterstützung gewünscht wurde)
  63. Unterstützung durch Muter (Wenn schwach, lasse alles aufzählen, wo Unterstützung gewünscht wurde)
  64. Unterstützende Worte durch Eltern (Welche ?)

Glaubenssätze[Bearbeiten]

  1. ich war schon immer unordentlich
  2. ich schaffe es nicht Ordnung zu halten
  3. ich bin was Besseres
  4. ich bin der letzte Dreck
  5. ein Genie beherrscht das Chaos
  6. andere (Welche ?)

Sprüche[Bearbeiten]

  1. Schmeiss das doch einfach weg!
  2. Räum halt auf - ist doch nicht so schwer!
  3. Wozu brauchste das denn noch!
  4. andere schaffen da doch auch
  5. also da mags mir noch so schlecht gehn, geputzt wird
  6. MUSST du soviel aufheben
  7. also ich würde dies und das und das ... wegwerfen
  8. also das ist doch ganz einfach
  9. das ist alles eine Frage des Willens
  10. Schmeiß das doch weg, das braucht doch kein Mensch

Manipulation[Bearbeiten]

  1. Manipulation
  2. manipuliert werden
  3. ich manipuliere (teste alle Formen der Manipulation durch, welche die Person lebt (das fängt bei heulen und schreien, Türen zukanllen, und so weiter an bis hin zu Sprachangewohnheiten, Wortwahl der Person, wie sie andere manipuliert)
  4. aufhören andere zu manipulieren (ist ein wichtiger Punkt, denn solange sie andere manipuliert, wird sie zwangsläufig immer wieder als Rückkoppelung auch selber unter dieser manipulativen Energie stehen, die ihr selbst nicht erlaubt, ihr eigenes Leben zu leben, also Ordnung im eigenen Leben zu haben.)

Sonstiges[Bearbeiten]

  1. PMS (Prämenstruelles Syndrom: Stimmungsschwankungen, Müdigkeit, Reizbarkeit, depressive Verstimmung oder Bauchschmerzen) / PMDD
  2. Regel / Menstruation
  3. Oxytozin (Schmusehormon)
  4. Progesteron (Muttergefühlehormon)
  5. andere Hormone (Östrogen / Testosteron / Dopamin / Phenylenthylamin / Serotonin / Noradrenalin / ..)
  6. Saturn Energie (astrologisch)
  7. Krebs Energie (astrologisch)
  8. Selbsthilfegruppe
  9. Einsicht, etwas zu ändern müssen
  10. Bereitschaft etwas zu ändern
  11. Erlaubniss aufgeräumte Wohnung haben zu dürfen (Von wem ?)
  12. Erlaubniss etwas zu ändern (Von wem ?)
  13. etwas ändern dürfen
  14. Messie sein
  15. Messie-Syndrom
  16. Handlungsblockade
  17. viele/mehrere Dinge gleichzeitig tun
  18. den Sisyphos mimen
  19. fröhlich
  20. vielseitig
  21. kreativ
  22. offen sein
  23. Depression
  24. Sucht
  25. Isolation
  26. Angst
  27. Zwangshandlungen
  28. Sammelwut
  29. Perfektionismus
  30. Wert auf Ordnung legen
  31. Schuld
  32. sich schuldig fühlen (Warum ?)
  33. Unordentlichkeit
  34. Ordnung (Wo liegt Ordnung auf der inneren Werteskala der Person ?)
  35. Ordnung in Psyche
  36. chaotisch sein dürfen
  37. sich chaotische Gedanken/Stimmungen erlauben
  38. Erlaubnis von anderen, chaotisch sein zu dürfen
  39. sich dem Chaos des Lebens hingeben (dürfen)
  40. eine chaotische Frau sein dürfen
  41. Stolz darau sein, weiblich / eine Frau zu sein
  42. Innerer weiblicher Anteil (insbesondere das Chaotisch kreative des weiblichen) - in Frieden mit diesem Anteil sein
  43. Innerer männlicher Anteil (in Frieden mit ihm sein)
  44. Geld
  45. Zeit
  46. etwas später tun
  47. etwas sofort tun
  48. sofort handeln
  49. im Jetzt leben

Fragen[Bearbeiten]

Teste und korrigiere jedes Wort der Antworten:

  • was wäre, wenn durch ein Wunder das Haus über Nacht ganz in Ordnung gebracht würde ?
  • Wann hat das Messieproblem angefangen ?
  • Frage nach Ereignissen, die schwächend wirken. Gehe die Zeitlinie zurück und suche schwächende Ereignisse aus der Vergangenheit. (Zähle das Alter rückwärts bis zur Geburt, dann teste die vorgeburtliche Phase, Zwischenleben und frühere Leben)
  • Was kannst du aufgrund deines Messieproblemes nicht tun ?


Weiteres[Bearbeiten]

  • Gestehst du Dir ein, dass du gerne Freunde hättest, die immer das tun was Du willst ?
    Leider funktioniert das in der Realität oft nicht so, wie man es sich vorstellt, aber schon als kleines Kind lernt man stattdessen mit Gegenständen zu spielen (zb mit Puppen). Diese kann man als Ersatz nehmen und über einen solchen Gegenstand (zb eine Spielpuppe) hat man die "TOTALE KONTROLLE". Dies lernt auch ein kleines Kind sofort, besonders Mädchen spielen oft mit Puppen. (ist es nicht bezeichnend, dass es mehr Frauen als Männer unter den Messies gibt ?) Nun erlaubt die gesellschaftliche Norm nicht, dass man als Erwachsener noch mit Puppen spielt. Wer also seine Kontroll- und Allmachtphantasien weiter ausleben will, muss auf andere Gegenstände umsteigen. Letztlich ist dies der Beginn des Messieproblemes..
    Sei also wenigstens konsequent, wenn du schon dieses Macht- und Kontrollspiel spielst, und beginne beispielsweise wie folgt: Betrachte die Stapel (oder Ansammlungen) in deiner Wohnung. Gib nun jedem Stapel den Namen einer Person. Das können auch Namen deiner Freunde sein, oder es können auch Namen sein, von Personen, die du nicht kennst. Damit Dir dieses Spiel bewusst wird, hänge nun an jeden Stapel einen Zettel mit dessen Namen. Versuche nun nicht mehr deine Wohnung aufzuräumen, sondern spiele in Zukunft mit diesen Stapeln, als seien es Puppen. Diese Stapel sind Ersatz für Menschen, und wie du sicher schon spürst, so ein Stapel kann dir einen Menschen nicht wirklich ersetzen, aber diese Stapel kannst du hin- und herschieben, wie du willst. Das geht mit echten Menschen nicht. Also lass Dir dein Messiespiel von niemand wegnehmen - und lass Dir den Spaß daran nicht vermiesen.


  • Stell dir vor, du hättest zu deinem Messi-Problem EINEN WUNSCH frei und er würde auch tatsächlich in Erfüllung gehen. Die Bedingung dafür ist aber, du musst dich auch selbst mit einbringen und kommst davon auch nicht wieder los, wenn du den Wunsch erst einmal ANGENOMMEN hast - so gern du es auch rückgängig machen möchtest.
    Überlege genau - was würdest du DIR wünschen?